Klimaanlage richtig einstellen

Mit Klimaanlage ist das Autofahren im Sommer deutlich angenehmer.

Für viele ist sie im Sommer unverzichtbar: Die Klimaanlage. Falsch eingestellt kostet sie viel Sprit. Wir sagen euch, wie ihr euren Geldbeutel schont. 

Eine Klimaanlage macht die Autofahrt im Sommer nicht nur angenehmer, sondern auch sicherer. Besonders schwere Unfälle passieren vor allem an heißen Tagen, wie eine ADAC Studie zeigt. Das Risiko, unkonzentriert am Steuer zu sein, steigt bei Hitze um 63 Prozent. Denn Autofahrer verhalten sich in gekühlten Autos konzentrierter und reagieren weniger emotional.

Doch Kühlen kostet Energie. Zwischen 0,1 und 2,1 Liter pro 100 Kilometer liegt der Mehrverbrauch an Sprit, wenn die Klimaanlage den Innenraum auf Wohlfühltemperatur bringt. Der Wert ist davon abhängig, wie groß euer Autoinnenraum ist, wie effektiv der Klimakompressor arbeitet und wo ihr unterwegs seid. Innerorts oder bei einer Stop and Go Fahrt ist der Energieverbrauch höher als auf der Autobahn, da ihr im Verhältnis für weniger gefahrene Kilometer über einen längeren Zeitraum euer Auto kühlt.

Tipps: Klimaanlage richtig einstellen

Oft helfen schon wenige Einstellungen, um eure Klimaanlage effizienter zu nutzen:

  1. Bei Fahrtbeginn solltet ihr zuerst Fenster und Türen öffnen und das aufgeheizte Auto durchlüften. Sonst muss die Kühlung Schwerstarbeit leisten, was den Spritverbrauch unnötig erhöht.
  2. Schaltet ihr die Klimaanlage ein, solltet ihr Fenster und Türen schließen und, falls vorhanden, den Rollo des Schiebedachs schließen. Durch die Glasfronten brennt die Sonne stark in den Innenraum und treibt die Temperaturen nach oben. Sonnenschutz und Rollos sind ein umweltfreundlicher Schutz vor Hitze.
  3. Schaltet die Klimaanlage zunächst auf Umluft. So kühlt das Auto schneller ab, als wenn ihr sofort die Kühlung einschaltet.
  4. Schaltet kurz vor dem Ende der Fahrt die Kühlung, aber nicht das Gebläse der Klimaanlage ab. So kann die Klimaanlage austrocknen. Übel riechende und gesundheitsschädliche Bakterien oder Pilze haben dann keine Chance, sich aufgrund von Feuchtigkeit einzunisten.
  5. Wichtig ist, dass ihr den kalten Luftstrom nicht direkt auf euch richtet. Wenn ihr Erkältungen vermeiden wollt, lenkt den Luftzug am besten über die Schultern der vorne sitzenden Personen.

Wie ihr Hitze im Auto am Besten vermeiden könnt, seht ihr in diesem Video.

Schon gewusst? In der prallen Sonne heizt sich ein Auto auf bis zu 70 Grad auf. Die Fenster zu öffnen bringt nur wenig Abkühlung.

17 Kommentare

  1. Anonymous sagt:

    hier fehlt der Hinweis die Innentemperatur nicht zu niedrig einzustellen. Habe mal gelernt ca. 7 °C unter der Aussentemperatur

    • Moi sagt:

      Hallo zusammen,
      also 7 Grad Differenz zur Außentemperatur sind zufiel, wenn man nicht jedesmal einen Hitze Schock beim Aussteigen erleiden möchte. Ich habe mit 3-4 Grad die besten Erfahrungen gemacht. Keine Erkältungen, angenehme Kühlung und das Gebläse bleibt dezent im Hintergrund… Aber das sind natürlich nur eigene Werte und persönliche Vorlieben.
      Mfg

    • Anonymous sagt:

      Das ist ein wichtiger Punkt – nicht nur im Auto, auch zu Hause bzw im Büro bzw am Arbeitsplatz.

  2. Siggel sagt:

    kein Kommentar. Mache alles richtig, Aber Danke, die Hinweise sind nicht schlecht.

  3. Anonymous sagt:

    Sehr gute Darstellung, aber der obige Hinweis auf die empfohlene Temreraturdifferenz innen/außen ist wirklich wesentlich!
    HUT

  4. Anonymous sagt:

    habe in der Fahrschule 1956 gelernt die Temperatur 3 °C unter der Aussentemperatur einzustellen

  5. HGK sagt:

    Bei mehr als fünf Grad Themperaturunterschied reagiert der Körper negativ !Nie direkt Anblick asen lassen.. Besser eine themperaturgesteuerte Klimaautomatik mit Bypassklappe und dadurch wenig kalter Luftstrom !

  6. Stefan sagt:

    Also, ich habe immer 20 Grad eingestellt und war noch krank!

  7. Henry Volcano sagt:

    Ich kühle runter bis es für mich angenehm ist. Meistens so von 23 bis 25 Grad. Egal wie heiß oder kalt es draußen ist.

  8. Wolle sagt:

    Dann müsste ich ja im Moment auf 36 Grad stellen.Das geht ja garnicht

  9. Thomas sagt:

    Ich denke dass die Temp. bei 22 – 23 Grad richtig eingestellt ist, nachdem der Innenraum vorher durch geöffnete Fenster glüftet wurde. Jedenfalls fühl ich mich bei der Teperatur wohl.

  10. Albrecht Brugger sagt:

    Spurwechsel Autobahn — ein schönes Foto das eindeutig zeigt, dass nicht ein einziger Fahrer den vorgeschriebenen Mindestabstand zum Vordermann auch nur annähernd einhält. Was sagen Ihre Juristen dazu? Deren Stellungsnahme erbitte ich per e-mail.

    Klimaanlage. Spritverbrauch. Schon vor Jahrzehnten habe ich einschlägigen Behörden und dem ADAC den Vorschlag gemacht zur Ersparnis von Sprit bei der Klimaanlage die Wahlmöglichkeit einer SCHUBZUSCHALTUNG zu schaffen. Immer wenn es bergab geht, oder man die Geschwindigkeit reduzieren muss wird eingeschaltet. Das wäre ein technischer Minimalaufwand, da nur bei der ohnehin vorhandenen Schubabschaltung ein weiterer Kontakt nötig wäre.. Auch der ADAC hat NICHT REAGIERT.!!
    Als Mitglied seit ca. 70 Jahren kann ich nur sagen: Nicht schöne Worte brauchen wir sondern TATEN:

  11. Corlo sagt:

    hi
    aber ihr vom ADAC wisst schon, dass man von einem kälteren Luftstrom keine Erkältung bekommen kann, dazu brauche ich schon noch die Viren von meinem Beifahrer 🙂

    gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.