Alternative Antriebe: Tipps für den Alltag

Grüne Mobilität und alternative Antriebe liegen im Trend. Doch neben dem Preis schrecken viele potentielle Käufer eventuelle Probleme im Alltag ab.

Autos mit alternativen Antrieben stehen immer mehr im Fokus von Industrie und Autofahrern. Viele potenzielle Käufer schreckt jedoch nicht nur der Kaufpreis ab, sondern auch die Frage, was im Alltag mit diesen Fahrzeugen zu beachten ist. Wir haben die wichtigsten Tipps für gas- und wasserstoffbetriebene Fahrzeuge zusammengefasst. 

Ihr interessiert euch eher für einen Elektroantrieb? Lest hier, was ihr bei E-Autos beachten müsst.

Tipps für Erd- und Autogas

Was muss man beim Tanken von gasbetriebenen Pkw beachten?

  • Autogas (LPG):

Getankt wird mit einem speziellen Füllstutzen, den man mit dem fahrzeugeigenen Tankanschluss verbindet.  Der sogenannte ACME-Anschluss ist vor allem in Deutschland und Belgien verbreitet, der Bajonettanschluss dominiert die Niederlande, den Dish-Anschluss gibt es in Italien und Frankreich. Im Ausland sind wegen unterschiedlicher Zapfanschlüsse Adapter erforderlich. Tankstellen halten diese teilweise bereit.

  • Erdgas (CNG):

Anders als beim Tanken von Benzin und Diesel wird an der Erdgas-Zapfsäule eine Füllkupplung auf den Tanknippel gesetzt und durch eine 180-Grad-Drehung des Griffs verriegelt.

Wie gefährlich ist das Betanken von gasbetriebenen Kfz?

Wenn keine Mängel am Tanksystem oder an der Füllstation vorliegen, ist es im Vergleich zu Benzin und Diesel nicht gefährlicher, Autogas oder Erdgas zu tanken.

Wie sieht es bei gasbetriebenen Pkw mit dem Motorenverschleiß aus?

  • Autogas:

Da es kaum serienmäßige Fahrzeuge mit Autogas-Antrieb gibt, erfolgt hier meist eine Umrüstung gewöhnlicher Fahrzeuge. Ob Motorverschleiß auftritt, hängt letztendlich davon ab, wie gut die Nachrüstung ausgeführt wurde.

Vorsicht: Nicht alle Motorentypen kommen mit Autogas zurecht. Sollten größere Motorschäden auftreten, sind diese vor allem darauf zurückzuführen, dass das Fahrzeug aufgrund zu weicher Ventile und Ventilsitze nicht für den Betrieb mit Autogas geeignet ist.

Abhilfe verspricht der Einbau verschleißfester Ventile und Ventilsitze. Das kostet jedoch einige Hundert Euro mehr als der übliche Umbau. Angeboten werden auch Additiv-Systeme, wie etwa “Flashlube”, die unter 100 Euro kosten. Sie sollen laut Herstellerangaben den oberen Zylinder reinigen und schmieren sowie einen Schutzwall zwischen Ventilen und Ventilsitzen bilden, sodass diese kühl bleiben. Ob Additiv-Systeme tatsächlich Schäden an Ventilen und Ventilsitzen verhindern können, ist bisher nicht unabhängig nachgewiesen.

Fachwerkstätten können zügig klären, ob ein Fahrzeugmodell für den Autogasbetrieb geeignet ist

Vor dem Umbau solltet ihr euch daher von einer Fachwerkstatt ausführlich beraten lassen, um zu klären, ob das Fahrzeug für den Autogasbetrieb geeignet ist oder ob der zusätzliche Einbau verschleißfester Ventile und Ventilsitze erforderlich ist, der weitere Kosten nach sich zieht.

  • Erdgas:

Eine Nachrüstung auf Erdgas ist theoretisch zwar möglich, wird in der Praxis aber nicht gemacht, da es zu teuer ist und sich nicht lohnt. Die Erdgas-Pkw, die serienmäßig ab Werk vom Fahrzeughersteller angeboten werden, sind für den Erdgas-Betrieb optimiert, sodass es bei ihnen zu keinen größeren Verschleißerscheinungen kommt als bei herkömmlichen Autos.

Tipps für Wasserstoffautos

Welche alltäglichen Wartungsarbeiten fallen für Fahrer von Wasserstoff-Fahrzeugen an?

Wie bei gewöhnlichen Pkw sollten auch hier Reifendruck, Bremsflüssigkeit und Wischwasser kontrolliert werden. Ein Wasserstoffauto funktioniert ähnlich wie ein E-Auto. Daher gilt: Hände weg von Hochvoltkomponenten und orangen Kabeln! Und zusätzlich: Hände weg vom Hochdruck-Wasserstoffsystem! Besucht hierzu stets eine Fachwerkstatt.

Was muss man beim Tanken von Wasserstoff beachten?

Wasserstoffautos haben zwar in der Regel eine größere Reichweite als E-Autos, das Ladenetz ist jedoch noch dünner gesät. Außerdem können Wasserstoffautos in der Regel nicht zu Hause betankt werden. Für den Tankvorgang sollten Wasserstoffauto-Besitzer die Bedienungsanleitung des Fahrzeugs und der Tankstelle beachten.

Sind Erdgasautos praxistauglich? Wir haben den Dauertest gemacht.

Ihr wollt ein Familienauto mit alternativem Antrieb unter 35.000 Euro? Wir haben verschiedene Pkw im ADAC Autotest verglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.