Ist kollaborative Mobilität die Zukunft?

Auf der 5. wocomoco in Berlin wird die Zukunft der kollaborativen Mobilität diskutiert.

Auf dem Kongress “Wocomoco 2017” diskutieren internationale Experten in Berlin brandneue Zukunftstrends zum Thema kollaborative Mobilität. Könnte dies die Zukunft der Mobilität sein?

Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt. Diese vielzitierte Weisheit kennt ihr sicherlich. Geht es nach den Machern von Wocomoco, gilt sie auch für die Mobilität der Zukunft. Wocomoco ist die klangschöne Abkürzung für “World Collaborative Mobility Congress”. Dieser Kongress zum Themenfeld kollaborative Mobilität findet 2017 bereits zum fünften Mal statt. Dieses Jahr erstmals in Deutschland und wir sind als Premium-Partner dabei.

Visionäre Einblicke in die Welt der Ko-Mobilität

Das Programm des 5. World Collaborative Mobility Congress.

Auf Einladung des Veranstalters Schweizer Mobilitätsakademie treffen sich vom 18. bis 20. Oktober 2017 internationale Experten aus dem Themenbereich kollaborative Mobilität. Mehr als 50 Redner aus Europa und Nordamerika referieren, informieren und diskutieren. Die Mobilitätsakademie verspricht ihren Besuchern und Teilnehmern visionäre Einblicke in die Welt der Ko-Mobilität und viele Informationen über die Geschäfts- und Betriebsmodelle unterschiedlicher Ko-Mobilitätsanbieter sowie eine einzigartige Plattform für den Erfahrungsaustausch rund um die weltweit boomenden Märkte des Car-, Bike-, Ride- und Parking-Sharings.

Kongress-Infos

Der Kongress öffnet seine Tore für alle interessierten Besucher. Für einen Kongressbeitrag von 280 Euro könnt ihr am “World Collaborative Mobility Congress” in Berlin teilnehmen, die Online-Anmeldung findet ihr hier. Kongresssprache ist Englisch. Das offizielle Programm und Infos über die Sprecher könnt ihr hier herunterladen.

 

Begriffe wie „Connected Car“ oder „Vernetzte Mobilität“ gehören heute zur Alltagssprache. Unser Vernetzungs-ABC erklärt euch die wichtigsten Begriffe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.